Simple MACD-System




Alles zur Visual Trading Software und zur Programmierung

Moderatoren: Roberto, WorldTra.de

Simple MACD-System

Beitragvon monchi » 27.08.2004, 10:55

Hallo an alle,

ein kleiner Erfahrungsbericht zum VT Simple MACD System. Nach ausgiebigem testen und Feineinstellung (Danke Matze) habe ich es gestern den ganzen Tag im Live-Konto laufen lassen. Durch einige Termine konnte ich jedoch nicht den ganzen Tag dabei sein. Und siehe da es hat funktioniert. Ich habe gestern mit 0,5 Lot 220,00 € Gewinn erzielt (nach Abzug der Fehltrades). Das System lasse ich im 5min Chart laufen. Die besten Ergebnisse gibt es bei relativ großen Schwankungen, wenigstens 15 Punkten. Im Seitwärtstrend, so um 5-10 Punkte, gibt es die meisten Fehltrades, vorallem dann, wenn das Signal um die Null-Linie erzeugt wird. Die erfolgreichsten Signale sind die, die am weitesten von der Null-Linie entfernt erzeugt werden. Mal sehn was die nächsten Tage bringen.
Es ist jedoch kein System, was nicht auch beobachtet werden muß. Ich glaube so ein System, welches man morgens einschaltet und abends nach dem Gewinn schaut, gibt es nicht. Weiterhin sind Beobachten, Informieren und Nachrichten gefragt.
Wer noch einige Tips zur Feineinstellung des Systems hat, könnte sich hier mal melden, sofern es keine Trader-Geheimnisse sind. :)

Die besten Grüße an alle

monchi (Jörn)
EMTS-REISEN
Benutzeravatar
monchi
Trader
 
Beiträge: 121
Registriert: 10.08.2004, 22:21
Wohnort: Leipzig

von Anzeige » 27.08.2004, 10:55

Anzeige
 

Beitragvon desertbeast » 27.08.2004, 13:06

Hallo Jörn,
ich würde mich gene mal mit mit den Systemen beschäftigen, finde jedoch nirgends eine Anleitung.

Wie hast Du denn raus gefunden wie es geht, z.B. dieses MACD ?
Gruß Harald

einfach leben!
Benutzeravatar
desertbeast
Ambitionierter
 
Beiträge: 51
Registriert: 29.06.2004, 20:02
Wohnort: Werfenweng/Österreich

Beitragvon WorldTra.de » 27.08.2004, 14:38

Hallo Harald,

hast du dir mal die Handbücher angeguckt, welche jetzt bis zum Handelssystembuilder von uns ins Deutsche übersetzt wurden?

Die kannst du dir als PDF herunterladen unter

www.WorldTra.de/handbuch.htm

Da wird ein Fall einmal von vorn bis hinten beschrieben.

Wenn du Infos zu den einzelnen Indikatoren brauchst, dann gehe mal auf die Link-seite bei WorldTra.de. Da gibt es Seiten, die ganz gute Erklärungen bieten. Zukünftig werden wir die Indis auch hier im Forum diskutieren.

Schönes Wochenende.

matze
Benutzeravatar
WorldTra.de
Administrator
 
Beiträge: 3669
Registriert: 15.04.2004, 00:00

Beitragvon desertbeast » 27.08.2004, 14:44

Vielen Dank Matze,
werde ich mich am Wochenend gleich mal drum kümmern
Gruß Harald

einfach leben!
Benutzeravatar
desertbeast
Ambitionierter
 
Beiträge: 51
Registriert: 29.06.2004, 20:02
Wohnort: Werfenweng/Österreich

Beitragvon monchi » 29.08.2004, 14:18

Hallo an alle,

nachdem ich das Simple MACD System eine Woche laufen hatte, meine Einschätzung. Es war eine sehr erfolgreiche Woche. Gewinn 743,- € mit 0,5 Lot. Wer weiss wie man das in Pips umrechnen kann?
Meine Meinung zu dem System. Es kann ein sehr erfolgreiches System sein, wenn man sich an ein paar Regeln hält.

1. Man kann bei dem System die technische Analyse (Signal) auch mit der menschlichen Einschätzung paaren. Soll heißen, wenn zb. ein Signal um die Null-Linie erzeugt wird, sollte man das TS ruhig mal ausschalten und den Trend verfolgen. Diese Vorgehensweise hat mich am Freitag nach vorn katapultiert.
2. Zum Einstieg unbedingt auf ein Signal weit entfernt der Null-Linie warten. Auch wenn die Signale um die Null-Linie vielleicht nur Verlust zwischen 10-40 € erzeugen, ist das bei entsprechender Menge auch schon 100 € und das muß man dann erstmal mit einem Gewinn wieder ´wettmachen.
3. Das System auf seine eigenen Bedürfnisse feineinstellen. Wie kann ich nicht so richtig erklären. Ich habe etwas probiert, damit die gekreuzten Linien, näher an den Umkehrpunkt der aktuellen Kurses kommen und irgendwie hats funktioniert.
4. Beobachten! Das System ist was für Leute wie mich, die zwischendurch auch noch Terminverpflichtungen, wegen Job,haben. Dann laufen lassen. Man kann sich dann später wieder ransetzen und die Performance studieren. Wichtig: In Seitwärtstrend mit sehr vielen Signalen um die Null-Linie (meistens Fehltrades=Verlust), wie in den letzten Tagen, ruhig auch mal das System ausschalten und nur beobachten. Das hilft Verluste zu minimieren.

Mal schauen was die nächste Woche bringt.
Bis dahin die besten Grüße an alle

monchi(Jörn)
EMTS-REISEN
Benutzeravatar
monchi
Trader
 
Beiträge: 121
Registriert: 10.08.2004, 22:21
Wohnort: Leipzig

Beitragvon WorldTra.de » 29.08.2004, 18:39

Hallo Jörn,

erst mal meinen Glückwunsch zum Gewinn. Deinen Ansatz finde ich richtig. Handelssysteme sind zwar gut, aber ich denke, das wenn man sie 24 Stunden laufen lässt, dann werden die Gewinne in den Trendphasen durch die Verluste in den nichttrendigen Phasen wieder aufgefressen und es entsteht ein Nullsummenspiel.

Es ist wahrscheinlich am Cleversten, wenn wir uns mal alle beratschlagen, welche Zeiten für den Einsatz von Handelssystemen am Besten sind.

Reinewech tödlich schätze ich Zeiten vor grossen Nachrichten oder Greenspan- oder Trichet-Reden ein, wo der Markt abwartet und seitwärts geht. .

Zu den Pips und wie du es berechnest. Grundsätzlich gilt 1 Pip = 10 Dollar bei einem Standardlot und 1 Pip = 1 Dollar bei einem Minilot. In deinem Beispiel hast du also 5 Minilots. Das heisst also bei einer Veränderung von 1 Pip gewinnst du 5 Dollar dazu oder verlierst diese.

Beim Euro / USD haben wir derzeit einen Kurs von 1,20 ca. Reziprok wären das also ca 83 Dollarcent für 1 Euro. Du hast 743,- € Gewinn gemacht. Diese Summe musst du durch die 83 cent teilen und bekommst somit den Dollarwert von 895 Dollar. Dieses teilst du durch deinen Einsatz von 5 Dollar pro Pip und kommst dann auf die Pipzahl von 179 Pip.

Nicht schlecht, Herr Specht. Davon musst du natürlich noch die Spreadpips abziehen.

Grüsse

Matze
Benutzeravatar
WorldTra.de
Administrator
 
Beiträge: 3669
Registriert: 15.04.2004, 00:00

Beitragvon Gryf » 09.09.2004, 16:41

Die besten Ergebnisse gibt es bei relativ großen Schwankungen


Nun ja, da springt jedes System an.
Gryf
Startrader
 
Beiträge: 370
Registriert: 18.08.2004, 01:09
Wohnort: Baden Württemberg / Polen

MACD

Beitragvon goso » 04.11.2004, 13:48

Der MACD ( Moving Average Convergence/ Divergence ) wurde von Gerald Appel entwickelt, er nimmt unter den technischen Indikatoren eine Sonderstellung ein, da er ein Zwitter zwischen Trendfolger und Oszilator ist.

Er beruht auf einer Kreuzung aus drei EMA's, aus zwei wird die Differenz berechnet, das Ergebnis ist die Triggerlinie, anschliessend wird von der MACD Linie ein dritter EMA ermittelt, der die Signallinie (Trigger) darstellt.

Die Standardeinstellung ist 12;26;9; meiner Erfahrung nach sollte man mit den Werten ruhig etwas herumprobieren.

Das Problem am reinen Indikatortrading ist, dass ein Indikator auch nur den Chart der Vergangenheit anzeigt, mit etwas Erfahrung sieht man das auch ohne Indikatoren. Der MACD ist in Seitwärtsphasen äusserst brisant, denn er generiert dann im ständigen Wechsel Kauf- und Verkaufssignale, das typische Sägezahnmuster tritt auf.

In Kombination mit einem Trendintensitätsindikator ( ADX, CCI ) kann der MACD aber ganz vernünftige Signale generieren. Ausserdem würde ich empfehlen am Hourly Chart den MACD ein bisschen zu entschärfen, ich habe irgendwann mal ein Handelssystem mit den Parametern 21;38;13 auf dem Stundenchart getestet, so weit ich mich erinnern kann, lief das recht stabil.

Um den MACD auf kleineren Intervallen vernünftig laufen zu lassen würde ich mir mal die Parameter 12;26;9; ansehen.

Vor News und auch Nachts würde ich das System aber deaktivieren bzw. flat gehen oder zumindest engmaschig mit SL absichern.
Benutzeravatar
goso
Newcomer
 
Beiträge: 21
Registriert: 04.11.2004, 08:19
Wohnort: Nähe Wien



Ähnliche Beiträge


Zurück zu VTSPOT & INDIKATOREN und TRADINGSYSTEME

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron